JavaScript muss erlaubt sein, um diese Seite sehen zu können.

Stammbaumdrucker 8 Premium Handbuch

Navigation: » Keine übergeordnete Seite vorhanden «

 

Die Bilddatei-Formate

Scroll Vorherige Startseite Nächste Mehr

Der Stammbaumdrucker verarbeitet an vielen Stellen Bilddateien. Das Programm nutzt für alle Rastergrafiken die Windows Bildverarbeitungs-Komponente (Windows Imaging Component, kurz WIC). Das Programm kann folgende Bilddatei-Formate unter einer normalen Windows-Installation verwenden:

Rastergrafiken:

Format

Bezeichnung

*.jpg, *.jpeg

JPEG-Dateien

Joint Photographic Experts Group

*.bmp

Bitmap-Dateien

*.gif

GIF-Dateien

Graphics Interchange Format

*.png

PNG-Dateien

Portable Network Graphics

*.tiff, *.tif

TIFF-Dateien

Tagged Image File Format

Vektorgrafiken:

Format

Bezeichnung

*.emf

Erweiterte Metadateien

*.sad

Baumansichtsdateien

Baumansichtsdateien *.sad sind keine normalen Bilddateien, sondern Stammbaumdrucker-spezifische Metadateien/Vektorgrafiken mit den Strukturdaten einer Baumansicht. Sie können nur im Stammbaumdrucker zur Darstellung von Baumansichten verwendet werden.

Je nach Einsatzort werden verschiedene Bilddatei-Formate unterstützt:

Einsatzorte von Bilddateien

Unterstützte Bilddatei-Formate

In den Personendaten zugeordnete Fotos, Grafik-Titel-Wappen-Bilder, alle Hintergrund-Bilder mit nachfolgender Ausnahme

*.jpg, *.jpeg, *.bmp, *.gif,

*.png, *,tiff, *.tif

Weitere Formate mit WIC-Decodern

Seiten-Hintergrund-Bild in der Textverarbeitung

*.jpg, *.jpeg, *.bmp

PDF-Kartei-Deckblatt-Bilder, in der Textverarbeitung im Text eingefügte Bilder

*.jpg, *.jpeg, *.bmp, *.gif,

*.png, *,tiff, *.tif, *.emf

Weitere Formate mit WIC-Decodern

Bilder in Freien Bild-Objekten

*.jpg, *.jpeg, *.bmp, *.gif,

*.png, *,tiff, *.tif, *.emf, *.sad

Weitere Formate mit WIC-Decodern

Grafik- und Box-Rahmen-Bilder

*.bmp

Farbverlaufs-Bilder

*.jpg. *.png

Weitere Bilddatei-Formate können verwendet werden, wenn man dazu in Windows sogenannte WIC-Codecs installiert. Von diesen Codecs (Coder/Decoder) wird zur Bildausgabe nur der Decoder verwendet, weshalb im Stammbaumdrucker in der Regel nur WIC-Decoder erwähnt werden. Ein WIC-Codec kann genau ein Bilddatei-Format verarbeiten, wobei verschiedene Datei-Erweiterungen möglich sind; zum Beispiel Photoshop-Dateien (*.psd, *.pdd). Die bekannteste Sammlung von WIC-Codecs für zahlreiche Bilddatei-Formate ist das FastPictureViewer Codec Pack (1). Wenn Sie zum Beispiel Photoshop-Dateien oder JPEG 2000-Dateien im Stammbaumdrucker verwenden wollen, besorgen Sie sich das FastPictureViewer Codec Pack und installieren Sie die gewünschten Codecs in Windows. Installieren Sie nicht alle enthaltenen Codecs, weil dadurch der Windows-Dialog zum Öffnen von Bilddateien überladen würde. Positiver Nebeneffekt: Die installierten Codecs ermöglichen im Windows-Dialog zum Öffnen von Bilddateien und im Windows Explorer die Anzeige der Bilder in den Dateisymbolen und in der Bildvorschau.

Tipp: Wenn Sie auch für erweiterte Metadateien *.emf Dateisymbole und eine Bildvorschau im Windows Explorer sehen wollen, installieren Sie eines der folgenden Programme, das dann im Hintergrund läuft:

WMFPreview von Karel Donk, https://blog.kareldonk.com/wmfpreview

emfplugin von Daniel Gehriger, https://github.com/dgehri/emfplugin

 

Hinweis 1: Die Verwendung der WIC-Decoder setzt DirectX Runtime voraus. DirectX Runtime ist bei jeder normalen Windows-Installation vorhanden. Davon kann man sich durch Ausführung des Windows-Tools zur DirectX-Diagnose (dxdiag.exe) vergewissern.

Bilddateien mit Transparenz (möglich zum Beispiel bei *.gif, *.png, *.tiff und *.tif) bieten zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten, sind aber mit Vorsicht zu verwenden. Es ist nicht sicher, ob sie bei der Wiedergabe richtig dargestellt werden. Kritisch sind insbesondere die Treiber von Großformatdruckern. Erfahrungsgemäß wird Transparenz richtig ausgegeben, wenn eine Baumansicht in eine PDF-Datei exportiert wird und dann diese PDF-Datei mit einem geeigneten PDF-Reader ausgedruckt wird (siehe Der PDF-Ausdruck auf Großformatdruckern).

Sogenannte Freigestellte Fotos sehen in den Personen-Boxen in der Regel besser aus als normale Fotos:

Die Freistellung von Fotos, also der Ersatz der Hintergrundfarben durch Transparenz, ist mit guten Bildbearbeitungsprogrammen möglich. Es gibt auch Programme, die speziell zum Freistellen beliebiger Objekte entwickelt wurden.

Hinweis 2: Da komplexe Bilddatei-Formate mit sehr vielen Optionen (zum Beispiel TIFF- und JPEG 2000-Dateien) von den verschiedenen Bildbearbeitungs-Programmen unterschiedlich gespeichert werden, kann es vorkommen, dass solche Bilddateien nicht wie erwartet wiedergegeben werden. Die Erfahrung zeigt, dass sogar die führenden professionellen Bildbearbeitungs-Programme beim Speichern in bestimmten Formaten abweichende Ergebnisse liefern. Daher ist es manchmal erforderlich, im Bildbearbeitungs-Programm verschiedene Optionen beim Speichern auszuprobieren.

nach oben


(1) Axel Rietschin Software Developments, Geneva, Switzerland (www.fastpictureviewer.com/codecs)