JavaScript muss erlaubt sein, um diese Seite sehen zu können.

Stammbaumdrucker 8 Premium Handbuch

Navigation: » Keine übergeordnete Seite vorhanden «

 

Die Bilder-Titel

Scroll Vorherige Startseite Nächste Mehr

Bilder können optional mit einem Titel versehen werden, der unterhalb des Bildes zentriert ausgegeben wird.

Eingabe von Bilder-Titeln

Geben Sie möglichst kurze Titel ein, um bei der Ausgabe übermäßigen Platzbedarf zu vermeiden. Die Ausgabe erfolgt einzeilig ohne Umbruch. Überschreitet die Breite des Titel-Textes den verfügbaren Raum, wird der Titel-Text für die Ausgabe gekürzt; eine Kürzung ist an den abschließenden drei Punkten zu erkennen. Der verfügbare Raum wird durch die Breite des Textbereichs auf der Seite begrenzt; für Bilder mit umfließendem Text wird der verfügbare Raum auf 1/3 der Breite des Textbereichs begrenzt, damit neben den Bildern noch Platz für den umfließenden Text bleibt.

Für Fotos werden die Titel verwendet, die im Dialog Personendaten bearbeiten auf der Registerkarte Fotos eingegeben wurden.

Für Bilder, die in der Textverarbeitung manuell eingefügt wurden, kann der Titel auf drei Wegen eingegeben werden:

In der Format-Werkzeugleiste für Bilddateien: Eingabefeld Titel

Über das Textverarbeitungsmenü: Format > Bild > Titel...

Über das umgebungsabhängige Menü des Bildes: Titel...

Für Auto-Baumansichten, die in der Textverarbeitung bei der Vorlagen-Übersetzung automatisch eingefügt werden, werden keine Titel erzeugt. Sie können bereits in der Vorlage im normalen Text mit einer passenden Überschrift oder Unterschrift versehen werden. Zwar könnte man wie bei manuell eingefügten Bildern Titel manuell eingeben, müsste dies dann aber nach jeder neuen Übersetzung wiederholen.

Ausgabe von Bilder-Titeln

Bilder-Titel können auf PDF-Karteikarten und in der Textverarbeitung ausgegeben werden, aber nicht in Baumansichten (Fotos in Personen-Boxen, Bilder in freien Bild-Objekten). In der Textverarbeitung werden die Bilder-Titel beim direkten Drucken und beim PDF-Export ausgegeben, aber nicht beim RTF-, HTML- und TXT-Export.

Auf Karteikarten wird die Ausgabe in den Kartei-Export-Optionen mit dem Kontrollfeld Foto-Titel ausgeben aktiviert.

In der Textverarbeitung wird die Ausgabe in den Programm-Optionen, Registerkarte Textverarbeitungs-Vorlagen, Unter-Registerkarte Foto-Format, mit dem Kontrollfeld Foto-Titel ausgeben aktiviert; außerdem gibt es ein Optionen-Befehls-Feld  FotoTitelAusgeben , mit dem die Ausgabe während der Vorlagen-Übersetzung aktiviert werden kann: Textverarbeitungsmenü Einfügen > Befehls-Feld > Optionen einstellen > Foto-Format > Titel ausgeben.

Für die Ausgabe auf Karteikarten wird die Schriftart verwendet, die in den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box-Schrift, festgelegt wurde. Für die Bilder-Titel wird diese Schrift um 2 Punkte gegenüber der Basis-Schriftgröße verkleinert und kursiv gestellt.

Für die Ausgabe in der Textverarbeitung wird eine Zeichen-Formatvorlage mit dem Namen Bilder-Titel verwendet. Diese Zeichen-Formatvorlage sollte vor der Verwendung von Titeln angelegt werden (Formatvorlagen bearbeiten). Die Vorlagen-Beispiele aus der Vorlagen-Fibel enthalten bereits eine so benannte Zeichen-Formatvorlage, die selbstverständlich geändert werden kann.

Der Platzbedarf ergibt sich aus der Schrift und dem Titel-Text. Ist der Titel-Text länger als das Bild breit ist, wird automatisch zusätzlicher Platz links und rechts vom Bild freigehalten; bei Reduzierung des Titel-Textes wird dieser zusätzliche Platz auch automatisch reduziert.

In der Textverarbeitung wird der Bild-Titel im unteren Bild-Abstand (Rand) ausgegeben. Ist der Titel-Text höher als der Bild-Abstand, wird der Bild-Abstand automatisch erhöht. Wird die Texthöhe reduziert, zum Beispiel durch eine Änderung der Zeichen-Formatvorlage Bilder-Titel, wird der Bild-Abstand nicht automatisch reduziert.

Verhalten von Bildern mit überbreitem Titel in der Textverarbeitung

Ist der Titel-Text länger als das Bild breit ist, wird automatisch zusätzlicher Platz links und rechts vom Bild freigehalten. Wird ein solches Bild markiert, liegen die Greifpunkte für eine Größenänderung mit der Maus nicht am äußeren Rechteck des blauen Bild-Abstands, sondern an einem Rechteck, das den zusätzlichen Platz links und rechts einschließt. Dadurch wird die Breitenänderung solcher Bilder mit der Maus etwas unübersichtlich, denn nach Änderung der Bildbreite wird der benötigte zusätzliche Platz neu berechnet und eingestellt. Es kann der Eindruck entstehen, dass die Bildbreite hin und her springt. Es muss eventuell mehrfach nachjustiert werden, um die gewünschte Breite zu erreichen. Wegen dieser Umstände wird empfohlen, bei Bildern mit überbreitem Titel die Breitenänderung mit dem Drehfeld Bild-Breite in der Werkzeugleiste vorzunehmen.

Hinweis: Die Nutzung der Drehfelder in der Werkzeugleiste ist immer dann die beste Wahl, wenn es auf Präzision ankommt. Beim Verschieben der Greifpunkte mit der Maus kommt es häufig zu Rundungseffekten, denn die Maus arbeitet relativ grob mit ganzzahligen Monitor-Pixeln, die interne Speicherung erfolgt sehr fein in ganzzahligen Twips (1 Twip = 1 / 1440 Zoll), und die Drehfelder arbeiten mit Gleitkommazahlen in mm oder Zoll.

nach oben