JavaScript muss erlaubt sein, um diese Seite sehen zu können.

Stammbaumdrucker 8 Premium Handbuch

Navigation: Die Dialoge > Baumansichts-Optionen

 

Box-Inhalt

Scroll Vorherige Startseite Nächste Mehr

Menü

Werkzeugleiste

Tastaturkürzel

Extras

F4

Anleitungs-Video ansehen

Inhalt der Liste Ausgabe Personendaten:

Hier kann gewählt werden, welche Personendaten in den Personen-Boxen ausgegeben werden. Zum Teil kann auch das Format der Ausgabe festgelegt werden (Datum, Vorfahrennummern, Nachkommennummern). Die Reihenfolge der Daten im Bereich Ausgabe Personendaten entspricht der Reihenfolge, in der die Daten in der Grafik in den Personen-Boxen ausgegeben werden.

Als Erstes kann eingestellt werden, dass in den Boxen von adoptierten Kindern oben eine Adoptions-Kennzeichnung ausgegeben wird. Wenn das Adoptivkind von beiden Elternteilen adoptiert wurde, besteht die Kennzeichnung nur aus dem eingeklammerten Wort '(adoptiert)'. Wenn das Adoptivkind nur von einem Elternteil adoptiert wurde, besteht die Kennzeichnung aus den eingeklammerten Wörtern '(adoptiert von [Name])'. Die Namensausgabe entspricht etwa der sonstigen Namensausgabe in Boxen, wobei aber zum Platzsparen Teile entfallen können.

Die verschiedenen Nummern können jeweils alternativ oberhalb oder unterhalb der Ehedaten ausgegeben werden. Diese Einstellung wirkt sich nur bei rechts angeordneten Ehepartnern aus, da nur in deren Personen-Boxen die Ehedaten erscheinen. Für Nachkommennummern erübrigt sich die Alternative unterhalb der Ehedaten, da sie nie zusammen mit Ehedaten erscheinen: Rechts angeordnete Ehepartner haben keine Nachkommennummer, da sie keine Nachkommen der Ausgangsperson sind.

Wenn die Ausgabe aller Ehedaten deaktiviert ist, aber der Partnerschaftsstatus verheiratet oder nicht verheiratet ist, wird das entsprechende Symbol allein ausgegeben. Wenn dies nicht gewünscht wird, muss in den speziellen Format-Optionen, Ehedaten, das Kontrollfeld alleinstehende Symbole unterdrücken markiert werden.

Wenn standesamtliche und kirchliche Heiratsdaten vorliegen, kann bestimmt werden, dass nur die standesamtlichen oder die kirchlichen Heiratsdaten ausgegeben werden. Sind beide Heiratsdaten gespeichert, haben die standesamtlichen die Priorität. Die Kennzeichnung als standesamtliche oder kirchliche Heiratsdaten entfällt bei dieser Option.

Vornamen sowie Kosenamen/Spitznamen können alternativ vorn (vor dem Nachnamen) oder hinten (hinter dem Nachnamen) ausgegeben werden.

Es muss mindestens aktueller/letzter Nachname oder Geburtsname markiert werden. Wenn beide markiert werden und wenn beide Namen im Datensatz gespeichert sind, erfolgt die Ausgabe in der Form "Nachname, geb. Geburtsname".

Im Abschnitt Ereignisse kann bestimmt werden, dass nur Geburts- oder Taufdaten sowie Sterbe- oder Bestattungsdaten ausgegeben werden. Sind beide Daten gespeichert, hat das jeweils erstgenannte Datum die Priorität.

Das früher erreichte Alter Verstorbener und das heute aktuelle Alter Lebender wird nach Möglichkeit aus den gespeicherten Personendaten errechnet. Es werden aber nur konkrete oder errechnete Datumsangaben für Geburt, Taufe, Tod und Bestattung verarbeitet. Personen, die nach dem 1.1.1900 geboren wurden und für die keine Sterbedaten gespeichert sind, werden als lebend angesehen; für sie kann das "aktuelle" Alter ausgegeben werden. In allen anderen Fällen kann das "erreichte" Alter ausgegeben werden. Bei fehlender Tageszahl wird die Monatsmitte unterstellt, bei fehlender Monatszahl die Jahresmitte.

Die Merkmalsdaten Verliehene Titel, Verliehene Orden, Ordenszugehörigkeit, Beruf, Notiz und Quellen können jeweils alternativ oberhalb oder unterhalb des Ereignis-Abschnitts ausgegeben werden.

Im Abschnitt Partner-Eltern in Nachkommenbäumen kann die Ausgabe der Namen der Eltern der rechts angeordneten Partner von Nachkommen aktiviert werden. Dies wird in der Regel nur für weibliche Partner genutzt, kann aber wegen der jetzt möglichen freien Namenswahl für alle Partner angebracht sein. Die Ausgabe erfolgt zum Beispiel in der Form Tochter des [Vater] und der [Mutter]. Voreingestellt ist aber die übliche Ausgabe mit Abkürzungen T. d. [Vater] u. d. [Mutter]. Mit Hilfe des Ausgabesprachendatei-Editors können die Abkürzungen der feststehenden Wörter durch die ganzen Wörter ersetzt werden. Wenn ein ausgegebener Partner-Nachname einem Eltern-Nachnamen [Vater] oder [Mutter] gleicht und wenn in den speziellen Format-Optionen das Kontrollfeld Nachnamen von Partner-Eltern in Nachkommenbäumen... abkürzen, wenn = Partner-Nachname markiert ist, wird der Eltern-Nachname nur abgekürzt ausgegeben, um Platz zu sparen. In den speziellen Format-Optionen, Abschnitt Vorname(n), kann eingestellt werden, dass von den Vornamen nur der Rufname ausgegeben wird: Markieren Sie dazu das Kontrollfeld Partner-Eltern in Nachkommenbäumen: Nur >Rufname<. Eine Rufnamen-Unterstreichung ist bei den Partner-Eltern nicht möglich. Man kann die Ausgabe der Partner-Eltern auch um deren Daten für Beruf, verliehene Titel, aus dem Hause und Besitzung erweitern: Hierzu dienen in den speziellen Format-Optionen die Kontrollfelder Nachnamen von Partner-Eltern in Nachkommenbäumen... um 'Beruf' ergänzen (vorn), um 'verliehene Titel' ergänzen, um 'aus dem Hause' ergänzen, um 'Besitzung ergänzen' sowie um 'Beruf' ergänzen (hinten). Bei der Berufsausgabe wird nur die erste Zeile des mehrzeiligen Datenfeldes Beruf ausgegeben.

Im Abschnitt Hinweis auf nicht ausgegebene(n)... kann mit dem Kontrollfeldern Beruf, Notiz und Quellen vorgegeben werden, dass in den Personen-Boxen ein Hinweis "(Berufsangabe vorhanden)" und/oder "(Notiz vorhanden)" und/oder "(Quellen vorhanden)" ausgegeben wird, wenn keines der drei jeweiligen Ausgabe-Kontrollfelder (oberhalb oder unterhalb der Ereignisse) markiert und in den Personendaten ein Berufs-, Notiz- oder Quellen-Text gespeichert ist. Diese Möglichkeit ist besonders für exportierte PDF-Dateien mit integrierter Kartei interessant, da Sie dort mit einem einfachen Mausklick von der Personen-Box zur Karteikarte springen und die Informationen lesen können. Mit dem Kontrollfeld Partnerschaften und Kinder wird vorgegeben, dass ein Hinweis auf gespeicherte Partnerschaften und Kinder ausgegeben wird, die in der Baumstruktur nicht dargestellt werden können; dies können zum Beispiel in Nachkommenbäumen weitere Partnerschaften der rechts angeordneten Partner sein. Mit dem Kontrollfeld Partner-Eltern in Nachkommenbäumen wird vorgegeben, dass in Nachkommenbäumen ein Hinweis auf gespeicherte Eltern von rechts angeordneten Partnern ausgegeben wird, die in der Struktur von Nachkommenbäumen nicht dargestellt werden. Dieses Kontrollfeld kann nur genutzt werden, wenn keine Ausgabe von Partner-Eltern aktiviert wurde.

Duplikats-Querverweise können auf absolute Spalten- und Zeilen-Nummern, auf relative Spalten- und Zeilen-Differenzen sowie auf Vorfahren- oder Nachkommennummern bezogen werden. Die Verwendung absoluter Spalten- und Zeilen-Nummern ist besonders geeignet, wenn die Grafik mit der Funktion Spalten-/Zeilen-Nummern erzeugen... die entsprechende Zusatzbeschriftung erhält.

Hinweis 1: Wenn Spalten- und Zeilen-Nummern als Zusatzbeschriftung existieren, werden in den Personen-Boxen für Duplikats-Querverweise auf absolute Spalten- und Zeilen-Nummern nicht die Wörter Spalte und Zeile verwendet, sondern die Text-Vorsätze der Spalten- und Zeilen-Nummern, der im Dialog Spalten- und Zeilen-Nummern erzeugen gewählt wurde.

 

Hinweis 2: In Vorfahrenbäumen mit Geschwistern der Väter und Mütter und Ausgabe von Kekule-Nummern erhalten die Geschwister der Väter und Mütter keine Kekule-Nummern, da sie keine Vorfahren der Ausgangsperson sind. Wenn in solchen Bäumen ein Geschwister ein Duplikat ist und die Duplikats-Querverweise auf Vorfahrennummern verweisen sollen, wird mangels Kekule-Nummer kein Querverweis ausgegeben.

nach oben

Im Bereich Multimedia kann die Ausgabe von Fotos aktiviert werden, die in den Personendaten, Registerkarte Fotos, den Personen zugeordnet wurden. Hier kann auch festgelegt werden, dass ein Foto-Platzhalter ausgegeben wird, wenn kein Foto zugeordnet wurde. Als Foto-Platzhalter werden Fotodateien mit festgelegten Dateinamen verwendet: FotoPlatzhalterM.jpg/FotoPlatzhalterM.png für männliche Personen, FotoPlatzhalterW.jpg/FotoPlatzhalterW.png für weibliche Personen, FotoPlatzhalterI.jpg/FotoPlatzhalterI.png  für Personen mit intersexuellem Geschlecht und FotoPlatzhalterU.jpg/FotoPlatzhalterU.png für Personen mit unbekanntem Geschlecht. Die PNG-Dateien ermöglichen Transparenz, zum Beispiel für sogenannte freigestellte Konturen. Das Programm stellt sehr einfache Foto-Platzhalter im Verzeichnis Beispielbilder im Haupt-Verzeichnis für Bilddateien (siehe Programm-Optionen, Registerkarte Verzeichnisse) zur Verfügung. Der Anwender kann eigene Foto-Platzhalter mit gleichen Dateinamen bereit stellen; diese sollen dann im Haupt-Verzeichnis für Fotodateien (oder darin in einem Unterverzeichnis)  gespeichert werden, damit sie vor den programmeigenen Dateien gefunden werden. Foto-Platzhalter werden nur in Personen-Boxen in Baumansichten ausgegeben, nicht auf PDF-Karteikarten und nicht über Foto-Daten-Felder in Vorlagen der Textverarbeitung.

Hinweis 3: Damit in den Personen-Boxen Fotos tatsächlich ausgegeben werden, müssen vier Bedingungen erfüllt sein:

1. In den Personendaten, Registerkarte Fotos, muss mindestens ein Foto zugeordnet sein.

2. Auf der hier beschriebenen Registerkarte Box-Inhalt muss die Ausgabe von Fotos am oberen, linken, rechten oder unteren Box-Rand aktiviert sein.

3. Auf der Registerkarte Box-Format, Box-Abmessungen, muss eine angemessene Fotohöhe eingestellt sein.

4. In den Programm-Optionen, Registerkarte Verzeichnisse, muss das Haupt-Verzeichnis für Fotodateien eingestellt sein. In diesem Verzeichnis und seinen Unterverzeichnissen werden die Fotodateien gesucht.

 

Hinweis 4: Wenn die Ausgabe von Fotos am linken oder rechten Rand nicht aktiviert ist, und wenn kein Foto am unteren Box-Rand ausgegeben wird, und wenn man auf der Registerkarte Box-Farben, Unterregisterkarte Definition Farbschemata, in den Bereichen Rahmen und Hintergrund weder die Kontrollfelder Farbe noch die Kontrollfelder Bild markiert, und wenn der Text nicht bis zum unteren Box-Rand reicht, wird eine von unten zur Box verlaufende Verbinder-Linie bis zum Text hochgezogen. Dies gilt jedoch nicht für Vorfahrenfächer.

 


In den speziellen Format-Optionen kann der Bearbeitungsstand der Personendaten mit einer farbigen Stecknadel rechts oben an den Personen-Boxen gekennzeichnet werden. Details zum Bearbeitungsstand werden im Abschnitt Bearbeitungsstand beschrieben.

Für die Personen-Boxen von Spitzenahnen in Vorfahrenbäumen kann eine Kennzeichnung aktiviert werden. Spitzenahnen sind die Personen, für die weder Vater noch Mutter gespeichert sind. Die Kennzeichnung besteht aus einem kurzen Querstrich außerhalb der Box an der Stelle, an der sonst die Verbinder-Linie zum Vater und/oder zur Mutter beginnen würde.

Für Vorfahren- und Nachkommennummern kann ein Zeilenumbruch zwischen dem vorangestellten Text und den eigentlichen Nummern vermieden werden.

Für Ident-Codes kann festgelegt werden, dass sie ohne führende Nullen ausgegeben werden. Für Sortierzwecke sind führende Nullen in diesem Textfeld oft hilfreich, jedoch sind führende Nullen bei der Ausgabe in der Regel unerwünscht. Diese Einstellung gilt auch für PDF-Karteikarten und PDF-Lesezeichen.

Bei den Ehedaten kann die Ausgabe alleinstehender Symbole unterdrückt werden. Wenn der Partnerschaftsstatus verheiratet, aber keine weiteren Heiratsdaten gespeichert sind, wird normalerweise nur das Symbol für verheiratet ausgegeben; dies kann mit dem Kontrollfeld alleinstehende Symbole unterdrücken vermieden werden. Analog wird bei unehelichen Partnerschaften mit dem Symbol für nicht verheiratet verfahren.

Für die Ehedaten kann bestimmt werden, dass die Scheidungsdaten in einer extra Zeile, also nicht zusammen mit den Heiratsdaten, ausgegeben werden. Dies führt auch dazu, dass eine eventuelle Scheidung nicht die Form des Symbols für geheiratet verändert. Die Zeile mit den Scheidungsdaten beginnt dann mit dem Symbol für die Scheidung (siehe hierzu auch Registerkarte Box-Schrift). Wurde nur der Status geschieden ohne Scheidungsdatum gespeichert, wird nur das Symbol für die Scheidung ausgegeben. Die Darstellung der Scheidungsdaten in einer eigenen Zeile ist übersichtlicher, benötigt aber in der Regel mehr Platz.

Für die Vornamen kann festgelegt werden, ob alle Vornamen oder nur der Rufname ausgegeben wird. Als Rufname gilt ein gekennzeichneter >Rufname< oder der erste einer Reihe von Vornamen. Rufnamen können durch Unterstreichen hervorgehoben werden, allerdings nur, wenn das Kontrollfeld nur >Rufname< nicht markiert wurde. Mit dem Kontrollfeld Einstellungen auch für Partner-Eltern in Nachkommenbäumen kann die Vornamen-Ausgabe für die Partner-Eltern in Nachkommenbäumen angepasst werden; andernfalls wird für die Partner-Eltern nur der nicht unterstrichene Rufname ausgegeben.

Die Ausgabe von Kosenamen/Spitznamen kann mit oder ohne Klammern erfolgen.

Den Ortsnamen kann das Wort in vorangestellt werden. Die voreingestellte Ortsausgabe nach einem zugehörigen Datum kann mit der Option nicht NACH, sondern VOR dem Datum geändert werden. Ereignis-Orte können in einer eigenen Zeile, also nicht zusammen mit der Datumsangabe, ausgegeben werden (dies gilt nicht für die Ortsangaben in Ehedaten). Wenn Ortsangaben entsprechend dem Gedcom-Standard hierarchisch gestaffelt angegeben wurden (Ort, Kreis, Land/Kanton, Staat) und die hierarchischen Ortsebenen durch Kommas getrennt sind, kann die Ausgabe der Ortsebenen selektiert werden.

Die Ausgaben der Wohnorte und der Schweizer Bürgerorte kann durch die Zusätze Wohnort: oder Bürgerort: verdeutlicht werden.

Für mehrzeilige Merkmal-Texte (Beruf, Notiz, Quellen) kann festgelegt werden, ob deren Zeilenumbrüche beachtet oder zur Platzersparnis nicht beachtet werden sollen. Zeilenumbrüche, die wegen der Breite der Personen-Boxen automatisch erfolgen, sind hiervon nicht betroffen.

Als Datenschutz kann der personenbezogene Datenschutz oder der generationenbezogene Datenschutz gewählt werden. Die Regeln des personenbezogenen Datenschutzes werden in den Programm-Optionen, Registerkarte Datenschutz, eingestellt. Der generationenbezogene Datenschutz umfasst alle Personen in den jüngsten Generationen der aktuellen Baumansicht. Es können bis zu vier jüngste Generationen gewählt werden; die Wahl soll so erfolgen, dass mindestens alle lebenden Personen erfasst sind, auch wenn es zwischen verschiedenen Zweigen einer Baumstruktur einen zeitlichen Versatz der Generationen gibt. Der Datenschutz sorgt dafür, dass von den betroffenen Personen nur die Namen, Verwandtschaftsverhältnisse, Vorfahren-/Nachkommennummern und Ident-Codes, aber keine Merkmale und Ereignisse ausgegeben werden.

nach oben


Beim Datumsformat bedeuten die Format-Abkürzungen Folgendes: T = Tageszahlen 1-31, TT = Tageszahlen 01-31, M = Monatszahlen 1-13, MM = Monatszahlen 01-13, MMM = dreibuchstabige Monatsabkürzung (zum Beispiel "Jan"), MMMM = voller Monatsname, JJJJ = Jahreszahl. Wenn in einem der Formate mit Monatszahlen ein Datum ohne Tagesangabe angezeigt wird, dann wird der Monat abweichend von der Regel als dreibuchstabige Abkürzung gedruckt, um Missverständnisse zu vermeiden; zum Beispiel wird das gespeicherte Datum "??.07.1995" dann nicht als "07.1995", sondern als "Jul 1995" ausgegeben.

Eine besonders kompakte Form der Datumsausgabe kann für das Geburtsdatum (hilfsweise Taufdatum) und das Sterbedatum (hilfsweise Bestattungsdatum) gewählt werden: Wenn für geboren, getauft, gestorben und bestattet die Ortsausgabe deaktiviert wurde und wenn die Ausgabe von Taufpaten deaktiviert wurde und wenn die Ausgabe der Todesursache deaktiviert wurde und wenn das Datumsformat JJJJ gewählt wurde und wenn das Geburtsdatum (hilfsweise Taufdatum) sowie das Sterbedatum (hilfsweise Bestattungsdatum) gespeichert wurden und wenn die Datumsangaben keine eingeklammerten Textphrasen sind, erfolgt die Ausgabe der Lebensspanne in nur einer Zeile in der Form "JJJJ - JJJJ", also zum Beispiel "1856 - 1941".

Hinweis 5: Das hier eingestellte Format für die Datumsausgabe wird auch auf exportierten PDF-Karteikarten verwendet.


Vorfahrennummern des Systems Kekule von Stradonitz sowie eine in Chroniken übliche Nummerierung (römische Generationenzahl aufsteigend oder absteigend und von links durch die Generation durchgezählte arabische Personenzahl oder fortlaufender Buchstabe) werden bei der Grafik-Erzeugung automatisch ermittelt und ausgegeben, wenn ihre Ausgabe im Bereich Ausgabe Personendaten aktiviert wurde.

Das System und das Format der Ausgabe kann aus zwei aufklappbaren Auswahllisten gewählt werden. Beim System Kekule öffnet die Schaltfläche Startwert einen Dialog zur Eingabe eines Startwertes für die Kekule-Nummern. Außerdem kann für die Ausgabe der Kekule-Nummern bestimmt werden, dass sie für eine bessere Lesbarkeit mit Punkten ausgegeben werden; die Punkte werden von hinten nach jeweils drei Ziffern eingefügt.


Nachkommennummern nach den Systemen Henry, Saragossa und Aboville in verschiedenen Varianten, eine in Chroniken übliche Nummerierung (römische Generationenzahl und von links durch die Generation durchgezählte arabische Personenzahl oder fortlaufender Buchstabe) sowie die in genealogischen Schriftwerken des Adels (Gotha) verwendete Nummerierung werden bei der Grafik-Erzeugung automatisch ermittelt und ausgegeben, wenn ihre Ausgabe im Bereich Ausgabe Personendaten aktiviert wurde.

Für Nachkommennummern nach Saragossa ist das gleichartige System Henry 5 zu wählen.

Nachkommennummern nach Gotha können mit nur einer Ebene (Gotha 1) oder mit allen Ebenen (Gotha 2) ausgegeben werden. Sie können für höchstens 9 Nachkommen-Generationen erzeugt werden, also bis zu (aa), (bb), (cc), usw..

Das System und das Format der Ausgabe kann aus zwei aufklappbaren Auswahllisten gewählt werden. Bei den Systemen Henry und Aboville öffnet die Schaltfläche Startwert einen Dialog zur Eingabe eines Startwertes.


Für die Ausgabe von Zeilen-Nummern in Chronik-Vorfahrennummern, Chronik-Nachkommennummern und Querverweisen auf absolute Zeilen-Nummern kann ein Versatz der Zeilen-Nummern vorgegeben werden, um die Zeilen-Nummern = Generationen-Nummern mit denen in anderen Dokumenten in Übereinstimmung zu bringen.

nach oben